Lektionen einer Ideensuche

Liebe Leserinnen und Leser,

einige Wochen schob ich verschiedene Ideen für die Fortsetzung von “Der letzte Abschied: Teil 2 – Bestimmung des Herzens” (www.amazon.de/dp/B00THNHD38) hin und her. Zufrieden war ich bis gestern mit keinem meiner bisherigen Einfälle. Gestern unterhielt ich mich mit einem Freund und erzählte ihm, dass ich dabei sei, die Vorbereitung für den letzten Teil zu treffen. Ich gestand ihm, bisher noch keine überzeugenen Fortsetzungsmöglichkeiten entwickelt zu haben. Dann begann ich: “Was wäre wenn Daniel Kleve….” Ich schilderte ihm in der Folge interessante Ideen, über die ich vorher überhaupt nicht nachgedacht hatte. Er fand sie spannend und interessant und ermutigte mich, ihnen weiter nachzugehen.

Kennen Sie das auch?
Nur dadurch, dass ein anderer zuhört, kommen Sie selbst auf die Lösungen von Problemen, die Sie bis dato nicht selbst lösen konnten? Nach dem Gespräch setzte ich mich an den PC und brainstormte über eine Stunde (in dieser Zeit kamen vielfältige neue Gedanken zur Welt, von denen ich vor dem Telefonat nicht zu träumen gewagt hätte.) Am Ende stand – grob skizziert – das Grundgerüst für Teil 3 meiner Trilogie.

Als ich die Handlungsideen heute Nachmittag meiner Frau vorstellte, spannte sie mich erst eine Weile auf die Folter, um mir dann zu sagen, dass sie die Ideen gut fand, sie aber für eine Kurzgeschichte zu komplex seien, der Stoff reiche für einen ganzen Roman. Als ich ihr erklärte, dass Teil 3 zwischen 40 und 60 Taschenbuchseiten lang wird und zusammen mit Teil 1 und 2 als Kurzroman erscheinen soll (Teil 3 wird auch separat als ebook veröffentlicht), war sie wieder guter Dinge – ein gutes Omen, wenn meiner Frau in der Vergangenheit meine Ideen gefielen, sind immer gute Geschichten entstanden. Wenn sie nach dem Lesen der Rohfassung Vorschläge zur Verbessserung gemacht hatte, gelang es mir oft, die Qualität der Erstfassungen noch deutlich zu steigern.
Was lerne ich daraus?
1. Meine Ehefrau hat ein sehr feines Gespür –
es lohnt sich, öfter auf sie zu hören 😉
2. Freunden zuzuhören ist ebenso wichtig, wie sie selbst zu Zuhörern zu machen.
3. Zuspruch und Gegenwart von nahestehenden Menschen fördern Lebensfreude und Inspiration.

3. Teil von „Der letzte Abschied“ – letzter Teil einer Trilogie

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Vor einigen Wochen begann ich, das für Schriftsteller, Drehbuchautoren und Journalisten erstellte Programm Scrivener zu testen.
Wer längere Texte schreiben muss, gerne Szenen parallel bearbeiten bzw. Merkmale / Eigenschaften von Figuren, Schauplätzen und Gegenstände „griffbereit“ haben sowie Texte ins html- oder epub-Format konvertieren möchte, kann dies natürlich mit der Software Scrivener verrichten. Neben o. g. Möglichkeiten bietet das Progarmm noch vieles mehr, es ist für ambitionierte Vielschreiber sicherlich zu empfehlen.
Wer nach einem Freewareprogramm sucht, das oben genannte Grundfunktionen beherrscht, dem möchte ich die kostenfreie Software yWriter5 ans Herz legen. yWriter wurde von dem Programmierer Simon Haynes geschrieben, der außerdem Schrifsteller ist.
Das Programm lässt sich auf eine deutsche Benutzeroberfläche umstellen und ist intuitiv bedienbar. Auch hier können Szenen parallel bearbeitet werden. Neben dem Konvertieren in verschiedene Formate lassen sich bei einem Romanprojekt wichtige Notizen für Aspekte der Handlung problemlos und leicht erreichbar in das Projekt einbetten.
Da viele Besucher meiner Webseite nicht selbst Autoren sind, möchte ich hier nicht mit Fachsimpelei über eine Software zu sehr in die Tiefe gehen.

Manch einer mag denken, dass es für einen Schriftsteller eine wichtige Voraussetzung sein sollte, sich Inhalte der Handlung selbst zu merken.
Hierzu möchte ich aus eigener Erfahrung einwenden, dass es selbst nach 50 Seiten Schreibarbeit an einem Projekt unzählige Informationen anfallen: Kleidung, Charaktermerkmale, Personenbeschreibungen, Beschreibung von Schauplätzen, Kindheitserinnerungen der Personen u. v. m; auch die Zeit, in der die Szenen spielt (Jahreszeit, Uhrzeit, Dauer einer Szene), sind wichtige Faktoren, die man bei yWriter z. B. dokumentieren kann. Die Gefahr, Widersprüche, zu erzeugen, nimmt mit o. g. Programmen spürbar ab.
Wenn ich einige Tage nicht an einem Projekt weitergeschrieben habe, ist es mit den integrierten Notizen und Informationen rund um die Szenen leichter, wieder einzusteigen.

Im Moment bin ich dabei, „Der letzte Abschied: Teil 1 (www.amazon.de/dpB00P25UIO6) und „Der letzte Abschied: Teil 2“ (www.amazon.de/dp/B00THNHD38) in das Programm zu integrieren, um gute Voraussetzungen für mein nächstes Projekt, „Der letzte Abschied: Teil 3“ zu schaffen. Da dies der dritte Teil einer Trilogie wird, ist es für mich besonders wichtig, den interessierten Lesern ein fulminantes Finale zu bieten.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!
Ihr Sebastian Domke

Danke!

Liebe Leute,

an dieser Stelle wiederhole ich mich gerne nochmal:
Danke! Danke, dass meine Kurzgeschichtensammlung ein so reges Interesse ausgelöst hat.
Wer heute noch kostenlos auf fünf meiner Geschichten zugreifen möchte, kann heute meine Sammlung: 5 Kurzgeschichten zur spannenden Unterhaltung & zum Nachdenken noch kostenfrei downloaden:

www.amazon.de/dp/B00UO7CG3S

Ab morgen kostet die Sammlung auf amazon 1,99 EUR.

Mit Freude kann ich jetzt schon sagen, dass die Werbeaktion ein voller Erfolg war. In den letzten Tagen gab es über 500 Downloads, im Rahmen meiner Gratisaktion schaffte es meine Sammmlung in der Kategorie Bestseller kostenloser Ebooks / Belletristik / Dramatik heute sogar auf Platz 1.
Ich habe mehrere hundert Leser mit meinen Geschichten unterhalten.
Es erfreut mich sehr, dass meine Geschichten von so vielen Menschen gelesen werden – auch über das umfassende positive Feedback bin ich glücklich.
Zahlreiche Rückmeldungen in Form von Nachrichten, Mails und persönlichen Mitteilungen geben mir das Gefühl, dass ich mein Ziel erreicht habe: Spannende Unterhaltung zu liefern – und zum Nachdenken anzuregen.

Danke Ihnen allen!

Viele Grüße

Ihr Sebastian Domke

Newsletter kann nun abonniert werden

Liebe Leserinnen und Leser,

ab sofort können Sie meinen kostenfreien Newsletter “Neuigkeiten aus der Welt des Tintenkuenstlers” abonnieren.

Ich werde Sie ein Mal monatlich über Seitenneuigkeiten informieren. Außerdem teile ich Ihnen  Neuerscheinungen von  ebooks unmittelbar nach der Veröffentlichung mit.

Sie haben Wünsche und Anregungen?

Gerne können Sie mir diese über das Kontaktformular auf meiner Webseite mitteilen.

Ich wünsche Ihnen die Zeit und das Wetter, sich über diesen Frühling zu freuen!

Viele Grüße

Ihr Sebastian Domke

Meditaton

Als meine Frau schwungvoll unsere Wohnungstür öffnet, erstarrt sie angesichts dessen, was sie vor sich sieht. Drei Meter von ihr entfernt verharre ich – mit geschlossenen Augen und in absoluter Ruhe.
Ich bin so sensibilisiert, dass ich den Lufthauch wahrnehme, der aus dem Treppenhaus hineingeströmt ist und mein Gesicht kaum merklich streift. Trotz der Tiefenentspannung realisiere ich mit geschärften Sinnen, was um mich herum passiert. Meine Frau ist in Anbetracht meiner Fortschritte, Meditation zu praktizieren, sicherlich überrascht.
Ich befinde mich in der gleichen Haltung wie vor einer Stunde, als ich meine Füße auf zwei weit auseinanderstehende Stühle stellte, um einen Spagatsitz einzunehmen. Dabei ist mein Rücken so gerade und meine Gesichtsmuskulatur so entspannt, dass Jean Claude van Damme gegen mich wie ein Hobbyturner mit Koordinationsproblemen wirken würde.
Konzentriert wie ich bin, bemerke ich an dem Atem meiner Frau, dass ihre Mundwinkel weit auseinander stehen. Da ich den Klang ihrer Schritte auf dem Boden noch gut in Erinnerung habe, kann ich die Entfernung recht genau bestimmen. Ja, ich weiß genau, wo sie sich befindet. Ich brauche die Augen nicht zu öffnen.
Ich greife zu der grauen Keramiktasse neben mir und entnehme eine Himbeere.
Mit einer präzisen Bewegung werfe ich sie zu meiner Frau, so dass sie – wie beabsichtigt – in ihrem offenen Mund landet.

Oben Beschriebenes hat sich natürlich nicht wirklich ereignet. Ich bin relativ unsportlich – und Meditation habe ich in den letzten Jahren kaum praktiziert – vielmehr handelt es sich um einen Tagtraum.
Da ich gerne innerlich ruhiger werden möchte, geisterte die Idee, mich mit meditativen Techniken auseinanderzusetzen, schon länger bei mir herum.
Als ich bei einer Verkaufsstelle gebrauchter Bücher für 0,50 EUR das Buch „Meditation für Dummies“ in tadellosem Zustand sah, dachte ich mir: Das ist die Gelegenheit.
Als ich das Buch aufschlug, las ich im Kapitel: „Was Meditation ist – und was nicht“ den Satz: „Setzen Sie sich einfach hin, seien Sie ruhig, richten Sie ihre Aufmerksamkeit nach innen und fokussieren Sie Ihren Geist. Das ist alles – wirklich!“
Wenn das alles ist, fragte ich mich, warum soll ich dann das ganze Buch lesen?
Mittlerweile habe ich erkannt, dass es vieles Wissenswerte rund um dieses Thema gibt und das Buch einen guten Überblick darüber zu geben scheint.
Ich bin froh, dass ich mir keine akrobatischen Fähigkeiten aneignen muss, um meditieren zu können.
Mein Tagtraum hat mich auf jeden Fall gut motiviert, mich mit dieser Thematik näher auseinanderzusetzen.

Ich wünsche Ihnen Gelassenheit und Kraft!

Ihr Sebastian Domke

Mag ich-Buttons eingefügt

Liebe Leserinnen und Leser,

Als Autor möchte ich Sie gerne mit meinen Texten erreichen. Damit Sie es leicht haben, mir mitzuteilen, dass Ihnen bestimmte Beiträge gefallen, habe ich nach meinen Texten Mag-Ich-Buttons hinzugefügt.
Nach dem Drücken dieser Buttons haben Sie auch die Möglichkeit, Beiträge in sozialen Netzwerken zu teilen – natürlich nur, wenn Sie das möchten.
Bei allen Lesern meiner Sammlung: „5 Kurzgeschichten zur spannenden Unterhaltung & zum Nachdenken“ möchte ich mich bedanken. Die Gratisaktion läuft erst seit 2 Tagen, und in der Kategorie „Bestseller kostenloser Kurzgeschichten” (dort werden ebooks gelistet, die an Gratisaktionen teilnehmen) steht die Sammlung im Moment auf Platz 4:

www.amazon.de/dp/B00UO7CG3S

Die Aktion läuft noch 3 Tage, danach werde ich die Sammlung für 1,99 EUR anbieten.
Ein fairer Preis wie ich finde, da drei Geschichten daraus auf amazon einzeln 0,99 EUR kosten – insgesamt sind in der Sammlung sogar 5 Kurzgeschichten enthalten.

Zufriedenen Lesern von „Der letzte Abschied: Teil 1- Auf der Suche nach der eigenen Bestimmung“ (diese Geschichte ist in meiner Sammlung enthalten) möchte ich meine Fortsetzung: „Der letzte Abschied: Teil 2 – Bestimmung des Herzens“ empfehlen. Diesen zweiten Teil können Sie günstig bei amazon erwerben:

www.amazon.de/dp/B00THNHD38

Ich wünsche Ihnen einen frühlingshaften Tag!

Ihr Sebastian Domke

Welches Zitat passt zu mir?

Liebe Leserinnen und Leser,

heute stöberte ich im Web bei Zitaten bekannter Persönlichkeiten. Dabei suchte ich nach einem, das zu meiner persönlichen Geschichte passt – aber auch zu meiner Lebenseinstellung und meiner Tätigkeit als Schriftsteller.
Schließlich stieß ich auf ein Zitat von Goethe, mit dem ich mich identifizieren kann.
Warum ich es für wichtig halte, dies hier zu erwähnen?
Nun, ich glaube, das in folgenden Worten viel Kraft liegt – und dieser Spruch Hoffnung spenden kann:

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

Auf das Leben übertragen, lege ich das Zitat folgendermaßen aus:
Ich glaube, dass in (fast) allen negativen Ereignissen Steine verborgen liegen, Bausteine aus denen Liebe, Glück, Freundschaft und Erfolg entstehen können. Und wenn all das nicht möglich ist, dann gibt es noch den verbreiteten, aber oft unsichtbaren Baustein der Hoffnung. Auch daraus kann man was errichten.
Da ich gläubig bin, glaube ich, dass es einen Gott gibt, der mehr für uns bereit hält, als das Leben, das wir vor uns sehen. Auch das hat etwas mit Hoffnung zu tun.
Das ist meine persönliche Überzeugung, die ich niemandem aufdrängen möchte.

In Bezug auf das Schreiben hat dieses Zitat eine spezielle Bedeutung:
Für mich persönlich sind alle Schweirigkeiten, mit denen ich zu kämpfen hatte, und mit denen ich mich aktuell auseinandersetze, Steine, die mir am Ende helfen, Baumaterial für Geschichten zu liefern, die ich mit Herzblut schreiben kann.
Das bedeutet nicht unbedingt, dass ich reale Vorkommnisse verfremdet niederschreibe; das eigene intensive Durchleben aller Gefühle vom Leid bis zum Glück in meiner Vergangenheit erleichtern es mir, eben solche Emotionen bei meinen Figuren authentisch darzustellen und zu empfinden.

Ihnen Allen wünsche ich einen angenehmen Dienstag!

Viele Grüße

Ihr Sebastian Domke

 

Willkommensgeschenk anlässlich des Starts meiner Webseite

Liebe Leserinnen und Leser,

an dieser Stelle möchte ich Ihnen danken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, auf meine noch junge Webseite zu schauen, um mich als Autor kennenzulernen.

Die meisten von Ihnen haben noch keine Geschichten von mir gelesen, deswegen möchte ich Ihnen ein Geschenk zur Verfügung stellen:

sd_cover_set2
Für die Zeit von Montag, dem 16.03.2015 bis Freitag, dem 20.03.2015 biete ich meine frisch veröffentlichte Kurzgeschichtensammlung “5 Kurzgeschichten zur spannenden Unterhaltung & zum Nachdenken” kostenlos auf amazon an: http://www.amazon.de/dp/B00UO7CG3S

Die Themen der Geschichten sind recht unterschiedlich. Ich glaube, dass für viele Geschmäcker etwas dabei ist.
Die Kurzgeschichtensammlung hat eine Länge von ungefähr 50 Taschenbuchseiten und wird nach diesem begrenzt kostenlosen Angebot auf amazon 1,99 EUR kosten.
So mancher kritischer Leser dieser Zeilen mag sich wundern, warum ich Geschichten, die mich viele Stunden Arbeit gekostet haben, so einfach verschenke.
Haben Sie schon mal in einem Restaurant ein Gericht bestellt, das Sie noch nie gegessen haben, und von dem Sie nicht einmal wussten, woraus es besteht?
Ich glaube, die meisten essen entweder ihre Lieblingsgerichte oder wählen Menus, dessen Grundzutaten sie kennen.

Die Grundzutaten meiner Geschichten kennen viele von Ihnen noch nicht, so finde ich es nur gerecht, wenn Sie diese für eine gewisse Zeit kostenlos probieren dürfen.

Wenn Ihnen meine Geschichten gefallen, freue ich mich darüber, wenn Sie mich weiterempfehlen und weitere meiner günstigen ebooks käuflich erwerben.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und viel Spaß beim Lesen!

Ihr Sebastian Domke

 

 

Veröffentlichung einer Sammlung

Liebe Leserinnen und Leser,

seit heute ist meine Sammlung: 5 Kurzgeschichten zur spannenden Unterhaltung & zum Nachdenken erhältlich. Insbesondere neuen Besuchern meiner Webseite möchte ich diese Sammlung anbieten, um einen Einblick in meine beliebtesten Geschichten des lezten halben Jahres erhalten zu können.
Leseproben zu den enthaltenden Geschichten “Eine Einladung mit Folgen”, “Der letzte Abschied: Teil1” und “Der letzte Aufstieg” finden Sie im Menu unter “Meine Kurzgeschichten auf amazon”.  Die Sammlung hat eine Seitenlänge von ungefähr 50 Taschenbuchseiten: www.amazon.de/dp/B00UO7CG3S
sd_cover_set2