Dein Sommersoundtrack

Tag 08: Welche Lieder gehören in deinen persönlichen und/oder schreiberischen Sommer-Soundtrack?

59|

Liebe LeserInnen,

welche Musik ich höre, hängt meist vom Bauchgefühl ab.

Je nach Stimmungslage bediene ich mich einer Playlist oder eines Albums. Die Jahreszeit spielt dabei keine große Rolle.

Favoriten beim Schreiben waren in der Vergangenheit Musik von Lana Del Rey, Adele, Placebo, Norah Jones, Katie Melua und die Klavierstücke aus »The grand Momentum« von Benjamin Richter sowie Filmmusik von Hans Zimmer.

Sonst greife ich gerne auf die breite Palette der Pop- und Rockmusik zurück.

Diesen Sommer gab es ein Ereignis, das mich nachdenklich gestimmt hat:

Der Tod von Chester Bennington, dem Sänger von Linkin Park.

Mit der Biografie der Band und des Leadsängers habe ich mich nie zuvor auseinandergesetzt, aber immer, wenn jemand den Freitod wählt, betrübt mich das.

Schon beim Schauspieler Robin Willams und dem Torwart Robert Enke war ich erschüttert. Ich nehme Anteil, wenn Menschen, die mit soviel Talent gesegnet waren, nicht wenigstens einen Bruchteil ihrer Begabung in ein glückliches Leben eintauschen konnten und stattdessen den Freitod wählten. Natürlich ist es immer schlimm, wenn so etwas passiert, ganz gleich, wie begabt oder erfolgreich ein Mensch war. Aber wegen des Kontrasts zwischen herausragenden Fähigkeiten auf der einen und des Unglücks und Leids auf der anderen Seite bewegen mich solche Ereignisse intensiv, selbst wenn ich die Betroffenen nicht kannte.

Ich denke, wenn Gott uns mit Talenten ausgestattet hat, ist es deprimierend, dass Menschen mit ihnen ins Unglück stürzen.

Ich liebe die Schwere und Sehnsucht, die in den Texten von Linkin Park mitschwingt. Etwas von dieser Sehnsucht möchte ich in die Figuren meines Romans legen.

Ich bin ein fröhlicher Mensch, mag es aber hin und wieder, mich mit Musik in eine melancholische Stimmung zu versetzen.

Hört schön!

Euer Sebastian

One thought on “Dein Sommersoundtrack”

  1. Sehr schön geschrieben, Sebastian. Musik kann heilen und sie kann uns in fremde Welten entführen. Sie öffnet die Pforten zur Kreativität und ist unverzichtbar im Leben.

    Die Pfützenfrau😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.