Die kleine Kaffeebohne

59|Wieviel Verantwortung auf so einer kleinen Kaffeebohne lastet … genug jedenfalls, dass ich den Sonnenaufgang schmecken kann. Er schmeckt kräftig, so kräftig, wie der Wind, der mich morgens flüsternd daran erinnert, warum ich auf dieser Welt bin.

Ich wünsche euch, dass das Aroma des Morgenkaffees euch in diesen Freitag führt, als tretet ihr in die Schatzkammer eines Philosophen, der zwar mehr Fragen als Antworten hat, aber das Glück im Besonderen des Alltäglichen zu entdecken vermag.

Denn der Einzug in das Ende der Woche hat immer Schätze zu bieten, nur muss man manche Einzelheiten von mehreren Seiten betrachten, um die Kostbarkeit an ihnen zu erkennen.

Schreibt, lest und chillt schön!

Euer Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.