Jubiläumsshow von Sebastian Fitzek

Am Dienstag, dem 15.11., besuchte ich die Jubiläumsshow »10 Jahre Sebastian Fitzek« im Siegener Lyz.

Das Kulturhaus Lyz, das auch ein Jubiläum feierte (20 Jahre), war ausverkauft.

Schon vor der Show hatte ich ein positives Bild von Deutschlands erfolgreichsten Psychothriller-Autoren gewonnen.

Ich möchte mich an dieser Stelle als begeisterter Leser mehrere seiner Bücher outen.

Er schreibt Thriller, die oftmals nichts für schwache Nerven sind. Manch einer mag sich fragen: Warum sollte man sich so was freiwillig antun? Die Welt ist doch schlecht genug.

Es ist natürlich jedem selber überlassen, was er lesen möchte.

Durch die Medien erfahren wir tagtäglich schreckliche Dinge, unser Alltag verläuft jedoch meistens in ruhigeren Bahnen als in einem Psychothriller. Da ist ein spannender Roman eine Möglichkeit, sich in Spannung versetzen zu lassen, um für eine Weile aus der Realität aussteigen zu können: Um sich mit fiktiven Problemen zu beschäftigen, die einen die eigenen Sorgen vergessen lassen können.

Sie mögen sich jetzt fragen: Das ist ja schön und gut, aber wenn ich aus der Realität aussteigen möchte, kann ich dann nicht auch ein Rosamunde-Pilcher-Buch lesen?

Auch da hätten Sie nicht unrecht. Dies ist ebenfalls eine Option.

Aber der Wunsch, Nervenkitzel zu erleben, ist für Menschen ebenso nachvollziehbar.

Ich persönlich ziehe dem Fallschirmspringen, Gleitschirmfliegen oder dem Teilnehmen an Straßenkämpfen das Lesen von Fitzeks Thrillern vor.

Nicht das ein falscher Eindruck entsteht. Bevor ich Fitzeks Romane las, war ich kein Prügelknabe oder ein lebensmüder Extremsportler. Aber ich habe dennoch die Erfahrung gemacht, dank des Lesens von Thrillern negative Energien kanalisieren und abfließen lassen zu können. Diesen Effekt kann ich sowohl in Bezug auf das Lesen als auch auf das Schreiben aus eigener Erfahrung bestätigen.

Da könnte man sich doch genauso gut einen Boxsack kaufen, werden Sie einwenden. Ja könnte man.

Aber ich lese Fitzeks Thriller eben nicht nur, weil sie schocken. Ich lese sie, weil er sich in seinen Büchern wichtigen Themen zuwendet, weil er von Menschen berichtet, denen Schlimmes widerfährt, die psychische Erkrankungen haben, deren Thematisierung in unserer Gesellschaft tabuisiert wird.

Sebastian Fitzek beschäftigt sich mit diesen Problematiken nicht nur in seinen Büchern, er ist auch Botschafter des Deutschen Kindervereins.

Neben Missständen, die in Familien entstehen, greift er in seinen Büchern auch gesellschaftskritische Themen auf (Wie z. B. in seinem Thriller NOAH).

In einem Interview wurde er mal gefragt, welche Lebenseinstellungen ihm wichtig seien. Er antwortete u. a., dass es wichtig sei, das, was man tue, ernst zu nehmen, sich selber dabei aber nicht zu wichtig zu nehmen.

Diese Einstellung lebt er.

Und genau mit dieser Philosophie hat er seine Jubiläumsshow gestaltet.

Laut eines Zitates kann man Selbstironie folgendermaßen definieren: »Selbstironie ist die Kunst, sich so durch den Kakao zu ziehen, dass er noch schmeckt.«

Genau das ist ihm hervorragend gelungen.

Über die Show, die, soweit ich weiß, in Deutschland an einigen Orten noch stattfindet, will ich nicht zu viel verraten.

Es gibt humorvolle und ernste Einblicke in seine Biografie, seine letzten zehn Jahre als Schriftsteller sowie in das Buch »Das Paket«, aus dem er einige Passagen unter Begleitung der ausgezeichneten Band »Buffer Underrun« liest, untermalt mit eindrucksvollen visuellen Effekten auf einer bühnenweiten Leinwand.

Humorvoll, herrlich selbstironisch und rundum sympathisch: Darf ich vorstellen? Sebastian Fitzek!

53|

Für die Jubiläumsshow hat er sich ordentlich in Schale geworfen.

Gewöhnlich trägt er eher legerere Kleidung wie Jeans und Pullover. Wie er verriet, hatte seine sechsjährige Tochter ihm nach Überstreifen seines Anzugs gesagt:

»Jetzt siehst du nicht mehr aus wie ein Papa. Jetzt siehst du aus wie ein Mann!«

Er ist ein exzellenter Vorleser, und er könnte seine Hörbücher sicher auch selber gut besprechen.

39|Die Band Buffer Underrun sorgte mit ihrer Musik für eine tolle Atmosphäre, die dem Lesegenuss noch das gewisse Etwas verliehen hat.

46|

Hinten ist zu erkennen, dass auch den Augen fesselnde Effekte geboten wurden. Die Schranktür auf dem Foto war in Bewegung, ebenso wie die Gardinen, als Sebastian Fitzek eine unheimliche Szene las.

Für alle, die noch nicht wissen, welcher Sebastian auf dem Foto der Bestsellerautor ist: Sebastian Fitzek steht rechts.

59| Das war einer jener Tage, an denen ich es bereute, meinen Drei Tage-Bart nicht abgelegt zu haben.

Das kurze Gespräch vor dem Foto verlief wertschätzend und respektvoll.

Bei alldem Erfolg habe ich den Eindruck, dass er immer noch auf dem Boden geblieben ist. Respekt!

Wer in die Nähe einer von Sebastian Fitzeks Jubiläumsshows kommt, dem kann ich nur empfehlen, seine Veranstaltung zu besuchen.

Sein neues Buch »Das Paket« habe ich noch nicht ausgelesen. Aber das erste Drittel hat mich schon in den Bann gezogen, sodass ich bezweifle, dass ich von dem Buch negativ überrascht werde.

One thought on “Jubiläumsshow von Sebastian Fitzek”

  1. Ich war gestern bei der Lesung in Saarbrücken. Es war einfach nur hammermäßig stark. Ein ganz besonderes Erlebnis. Wer Gelegenheit hat, sollte sich das unbedingt ansehen und -hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.