Kurz-Biographie und Interview

index

Liebe Leserinnen und Leser,

an dieser Stelle möchte ich Ihnen ein paar Informationen zu meiner Biographie geben. Durch das Lesen meiner Kurzgeschichten haben Sie meinen Worten viel Zeit geschenkt. Ich finde es von daher fair, Ihnen einiges über mich zu verraten. 1978 wurde ich in Herten geboren. Herten ist eine kleine Stadt mit knapp 62.000 Einwohnern im Ruhrgebiet, in der es früher sogar drei Zechen gab. In der benachbarten Stadt Recklinghausen erlangte ich im Jahr 1997 die allgemeine Hochschulreife auf einer Höheren Handelsschule, danach begann ich eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, die ich aus gesundheitlichen Gründe vorzeitig beendete. Im Jahr 2000 begann ich ein Studium der Wirtschaftsinformatik in Siegen, das ich erneut wegen Krankheit abbrach. 2007 schloss ich eine Ausbildung zum Bürokaufmann ab. Wegen wiederholter Erkrankung konnte ich diesen Beruf nach meiner Ausbildung nicht weiter ausüben. In den Jahren 2007-2014 war ich in einem Schachverein aktiv, 2014 erlangte ich den Titel “Siegerlandpokalmeister”, beendete jedoch die Schachlaufbahn, da die eigentlich schöne Beschäftigung des Schachspielens bei mir zu große Ausmaße angenommen hatte. Erst nach dem Ende meiner Zeit als Schachspieler im Januar 2014 fand ich im September 2014 meine innere Mitte. Dazu trug das  Schreiben von Kurzgeschichten ebenso bei wie das Auseinandersetzen mit Glaubensfragen im Dezember 2014. Seit September 2014 habe ich mehrere Geschichten auf Amazon veröffentlicht und einige Lesungen gehalten. Meine Tätigkeit als Schriftsteller erlaubt mir, mein eigenes Tempo zu bestimmen. Ebenso wie sich Latexhandschuhe einer Hand anpassen,  gleichen sich meine Schreibprozesse an meine gesundheitlichen Einschränkungen an. Wenn ich schreibe, tue ich das mit völliger Hingabe – und lerne dabei, mich selbst besser zu verstehen. Mir verschafft es außerdem viel Freude, wichtige Themen an interessierte Leser weiterzugeben – so sind mir das Transportieren von Spannung sowie das Vermitteln von Stoff zum Nachdenken gleichermaßen wichtig.

Die österreichische Autorin Lina Mortensen befragte mich für ihre Webseite zu meiner schrifstellerischen Arbeit, und wie es dazu kam, dass ich mit dem Schreiben begann.

Den Link zu dem Interview stelle ich Ihnen hier gerne zur Verfügung:

http://www.linamortensen.de/sebastian-domke.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.