Narbe

Narbe

 

Weiß hervortretend,
erinnernd an die Flut des Schmerzes,
der deine Trägerin durchdrang,
der ihrem zarten Wesen einen Riss gab,
durch den Flammen der Ungerechtigkeit Luft zum Atmen bekamen,
wirst du im Schatten der Kleidung mehr verdeckt,
als dein Ursprung enthüllt wird.
Du kannst aber auch zu einem Stern werden,
der für andere unsichtbar,
für deine Trägerin jedoch eine Erinnerung an die Stärke ist,
die sie so viel ertragen ließ.
In ihrem Antlitz,
nachdem die Tränen nicht mehr die Sicht versperren,
vermögen Licht und Wärme ankommen,
und ihr Herz kann vielleicht wieder Liebe und Vertrauen geben,
wohlwissend, dass du ein Signal bist,
das für Neuanfang und Stärke stehen kann,
weist du auf all die unsichtbaren Narben hin,
die weniger begreifbar,
jedoch ebenso von Bedeutung sind wie du.
Mögest du, nachdem du die dunkle Vergangenheit versiegelt hast,
deiner Trägerin Hoffnung und Perspektive schenken.

 

Sebastian Domke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.