Welche Snacks dürfen diesen Sommer auf keinen Fall beim Schreiben fehlen?

Liebe LeserInnen,

weil ich dabei bin, abzunehmen, möchte ich auf Süßigkeiten beim Schreiben verzichten. Ich saß heute mit einer befreundeten Nachbarin im Garten, und ich unterhielt mich mit ihr über Sommersnacks.

»Ich esse eigentlich keine Snacks.« Ich zögerte und rückte schließlich mit der ganzen Wahrheit raus: »Gelegentlich greif ich zu einem Stück Schokolade, das geht schon seit einer Weile so, ich wollte es mir nur nicht eingestehen.« Während ich diese Zeilen verfasse, betrachte ich die Alufolie links des Laptops, in der sich bis vor Kurzem Schokolade befunden hat. Geht das? Unbewusst Süßes zu essen?

59|

Aber zurück zu der Unterhaltung im Garten. Nachdem ich meine Schwäche gegenüber Schokolade offenbart und ein wenig darüber sinniert hatte, sprang ich vom Liegestuhl auf, als wäre dieser in Brand geraten.

»Scheiße. Das Eis, ich habe eingekauft und vergessen, das Eis ins Gefrierfach zu legen. Sch…« Ich rannte fluchend die Stufen empor und stelle zufrieden fest, dass das Eis noch gefroren war.

Zum ersten Mal seit mehreren Monaten kaufte ich mir Eis, nur wie konnte ich das vollkommen ausblenden?

Die Poetryslammerin Julia Engelmann sagte in einem ihrer Texte: »Mein Patronus ist ein Schweinehund …«

Liebe Leute, ich habe da so eine Theorie: In meinem Kopf gibt es einen Schweinehund, der sich tarnt und dabei geschickter vorgeht als ein ausgebildeter Systemelektroniker beim Löten von Schaltkreisen.

Dank der Tagesaufgabe habe ich Mr. Schweinehund enttarnt.

Immerhin: Rechts des Laptops liegt eine Schale mit Weintrauben. Ein gutes Omen oder der Versuch des Schweinehunds, mich in Sicherheit zu wiegen? 😉

 

Schreibt und lest schön!

 

Euer Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.