Zerbrochen – ein Song über den Weg aus einer Krise

Liebe Leute,

Sascha und ich haben uns während einer seelischen Krise kennengelernt.
Sascha war mit 15 Jahren Sänger einer Band, hatte sein Hobby jedoch nach gesundheitlichen Schwierigkeiten 20 Jahre an den Nagel gehangen.
Ich leide an einer seelischen Erkrankung, wegen der ich die Belastung eines gewöhnlichen Berufes nicht bewältigen kann.
Im »Haus am Schloss« lernten wir beide, wieder aufzustehen, in dem wir unsere verschüttete Kreativität wieder freischaufelten. Auf diesem Weg wurden wir gute Freunde.
Nachdem Sascha eines meiner Gedichte gehört hatte, fragte er mich, ob ich nicht gemeinsam mit ihm einen Song entwickeln möchte.
Bei diesem Projekt begannen wir beide, unsere Gaben wiederzuentdecken:
Bei ihm war es die Musik, bei mir das Schreiben.
Sascha erfand eine schöne Melodie und die passenden Guitarrengriffe, ich schrieb einen Text, der dazu passte.
So entstand nach gemeinsamer Arbeit unser Lied “Zerbrochen”.
Bisher hatte Sascha den Song im kleinen Kreis vorgeführt.
Vor einigen Monaten lernten wir Hotte kennen, der selbst in einer Band spielt und bei einigen Proben Sascha mit der Guitarre begleitete.
Heute trugen Sascha und Hotte das Lied “Zerbrochen” zur Eröffnung einer Ausstellung vor.
Ich danke euch beiden für den tollen Auftritt.
Sascha und mir ist dies eine Erinnerung daran, wie sehr uns das gemeinsame Freilegen unserer Kreativität geholfen hat, wieder an uns zu glauben.

Wenn Sie den unten stehenden Link anklicken, gelangen Sie zu der Facebookseite mit dem Video.

 

https://www.facebook.com/sebastian.domke.520/videos/1050986091601210/?l=3384498046217639433