Figurenpost

Liebe LeserInnen,59|

in der gestrigen Nacht schrieb ich bei Kerzenschein, und es war nicht nur so, dass ich in meinem Element war. Am Ende meines Schreibakts las ich auf meiner magischen Kerze die Worte »Diener und Hüter der Elemente«. Was hatte das nu wieder zu bedeuten?

Es bestand kein Zweifel: Ich war eins mit dem Feuer geworden, und auch, wenn mein Protagonist auf sehr porösem Eis steht, werde ich weiter für ihn und mit ihm brennen und allen Gefahren entgegentreten.

Nun habe ich ihn in etwas auswegloser Situation zurückgelassen. Aber solange Feuer vorhanden ist, werden auch die Wege ausgeleuchtet sein.

Noch ein kleiner Funfact am Rande: ich habe Gott gespielt um und meinem Prota einen neuen Namen gegeben. Dank der genialen Idee einer lieben Freundin heißt er nicht mehr John Stark, sondern Milo S. Harper. Der Buchstabe S. hat eine besondere Bedeutung, die sich erst am Ende auflöst.

Nun werde ich einen Brief schreiben, adressiert an Milo S. Harper. Ich werde ihm erzählen, dass ich ihn sehr schätze, was ich mir von ihm wünsche, und ich werde ihm ein paar Fragen stellen. Den Brief werde ich mir selbst, gerichtet an den Untermieter Milo im Jahr 2146, wohnhaft bei Sebastian Domke, zuschicken und gespannt die Reaktion der Postbotin beobachten, wenn sie mir das nächste Paket zustellt.

Falls eine Furche auf ihrer Stirn entsteht und einen immer tieferen Graben bildet, werde ich das Ganze wohl auflösen. Nicht etwa aus ernsthafter Sorge, Ärger mit dem Einwohnermeldeamt zu bekommen, weil ich illegal jemand bei mir wohnen lasse, sondern eher, weil die Zustellerin immer so freundlich ist, dass ich sie nicht verstören will.

Schreibt, träumt und lest schön!

Euer Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram