Worin meine Lesenase steckt …

Lieber Leser*innen,

ich oute mich. Ich bin ein Buchhoppeler. Jawohl. Ich springe oft zwischen mehreren Büchern hin und her, oftmals höre oder lese ich ein bis zwei Romane sowie verschiedene Sachbücher parallel.

Zu meinem Erstaunen komme ich dabei nicht durcheinander und kann das Lesen und Hören trotz der Vielfalt genießen. Der Achtsamkeitsprofi Jon Kabat-Zinn würde sich wohl die Hände reiben, sollte er mir jemals begegnen. Ich wäre der perfekte Patient: Zwischen zahlreichen Quellen wechselnd, unfähig, mich für einige Wochen oder gar Tage auf nur ein Buch zu konzentrieren.

Lieber Jon Kabat-Zinn, ich schätze ihre Achtsamkeitsübungen sehr und ich praktiziere sie seit einiger Zeit jeden Tag, das Buchhoppeln ist jedoch, so fürchte ich, ein ausgearteter Zweig meiner Persönlichkeit: knorrig, aber tragfähig und robust.

Ein Roman, der mich fasziniert, ist »Die Geschichte der Bienen« von Maja Lunde (Ich bin auf Seite 140):

Die Story spielt in drei Zeitebenen: 58|

1852 – William, Biologe und Samenhändler, leidet unter Depressionen und schafft es nicht, das Bett zu verlassen, bis er eine weltverbessernde Idee bekommt: Einen neuartigen Bienenstock.

2007 – Der Imker George träumt davon, dass sein Sohn eines Tages den Hof übernimmt, doch dieser möchte lieber Journalismus studieren. Bis eines Tages auf geheimnisvolle Weise die Bienen verschwinden.

2098 – Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume und wünscht sich sehnlichst, dass diese Arbeit ihrem Sohn Wei-Wen erspart bleibt. Sie ist besessen davon, ihn so gut zu unterrichten, dass er eines Tages ein besseres Leben führen kann. Doch dann erleidet Wei-wen einen mysteriösen Unfall, und alles steht auf dem Spiel: Sein Leben und die Zukunft der Menscheit.

(Bild von Arno Hartmann auf Pixabay)

Mir gefallen der Schreibstil und das Thema des Buches, das kaum aktueller sein könnte. Denn die Sorge um unsere Umwelt, wie auch um das Aussterben von Bienen und anderen wichtigen Insekten, ist bedeutsamer denn je.

Ein Buch, das zum Nachdenken über unsere (Um-)welt einlädt und in dem drei spannende Geschichten erzählt werden.

Vielleicht ist es ja auch etwas für den einen oder anderen von euch.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Bis denne

Euer Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram